PRÜFANLAGEN

Um eine gleichbleibende Qualität Ihrer Produkte garantieren zu können, sollte während des Produktionsprozesses immer eine genaue Prüfung der einzelnen Komponenten stattfinden. So können selbst kleinste Fehler im Ablauf oder am Produkt selbst erkannt und unmittelbar beseitigt werden.

Doch was genau kann man sich unter einer Prüfanlage vorstellen? Die Möglichkeiten der Gestaltung sind so vielseitig, dass es schwer fällt, eine eindeutige Definition zu formulieren. Unabhängig von der großen Auswahl an unterschiedlichen Funktionsweisen, haben alle Prüfanlagen eins gemein:

Egal, ob sie eigenständig arbeiten oder in eine komplexe Anlage integriert sind, innerhalb des Montageprozesses genutzt oder als Abschluss der Produktion eingesetzt werden, sichern Prüfanlagen die gleichbleibende Qualität der hergestellten Produkte.

Für Sie schauen wir ganz genau hin

Wir fertigen komplexe Prüfanlagen, die teil- oder auch vollautomatische Bauteilprüfungen sowie mechanische und elektrische Funktionsprüfungen durchführen können. Vollständigkeitsprüfungen mit Hilfe von Visionssystemen, taktilen Abfragen oder Sensorik sind ebenso möglich wie umfangreiche End-of-Line-Prüfungen am Ende einer Produktionsreihe.

Um einen Überblick über die gesamte Produktion und deren Daten zu bekommen, ist es empfehlenswert möglichst viele aussagekräftige Parameter zu dokumentieren. Passend dazu konzipiert VWH Prüfanlagen zur Erfassung von Produktionsdaten. Diese sind verknüpft mit Datenbanken, die alle Werte speichern und so eine Rückverfolgung der Prozessdaten ermöglichen. 

Häufig lohnt sich ein zweiter Blick 

Dichtheitsprüfungen können entweder mit Hilfe von DPV-Einzelstationen oder integrierten Prüfmodulen durchgeführt werden. Außerdem kann eine Prüfung der Artikel unter Wasser sowie eine optische Kontrolle stattfinden. Die Artikelprüfung mit Luft oder anderen Medien ist genauso möglich wie Prüfverfahren mittels Überdruck, Differenzdruck oder Vakuum. 

Ihre Produkte profitieren von unserer Vielseitigkeit!